Smite-Organisation aus der Pro-Liga verbannt, nachdem Spieler sich weigern, einen Gehaltsvertrag über 1 US-Dollar zu unterschreiben

smite organisation banned from pro league after players refuse sign 1 salary contract

Schlagen Sie das Paradigma

Paradigm wurde von Hi-Rez Studios effektiv verboten, zukünftige Smite-Teams einzusetzen, nachdem die Entwickler gezwungen waren, Vertragsdiskussionen zu vermitteln, bei denen Spieler ein Gehalt von 1 US-Dollar ablehnten.



Das beste LoL-Spieler der Welt werden diese Art von Gehalt nicht angeboten. Nur sagen.

Der Streit tobte Berichten zufolge seit mehr als einer Woche, als die Spieler von Paradigm vom Management aufgefordert wurden, einen Vertrag zu unterschreiben, bevor sie an weiteren Pro League-Spielen teilnahmen.

Das Team, derzeit Zweiter im europäischen Herbstsplit, war am Dienstag erzählt dieser Woche von David Fry, dem gesetzlichen Vertreter von Paradigm: 'Sie werden Ihren Vertrag heute unterschreiben oder Sie werden nicht spielen.' So einfach.'



Einzelheiten des Vertrages veröffentlicht von Carry PlayerJeroen 'Xaliea' Klaver in a TwitLonger Gestern wurde gezeigt, dass der Deal, den die Spieler annehmen sollten, ein Gehalt von 1 USD pro Monat war, mit einem Anteil von 75% am Turniergewinn (nach Steuern und Reisekosten) und 0% am Warenverkauf im Spiel.

Weitere Chat-Protokolle zwischen Teamkapitän Emil „Lawbster“ Evensen und Managerin Lydia Picknell schlagen vor, dass der ursprüngliche Funke des Konflikts innerhalb der Organisation die Steuerkosten infolge der Eingliederung der Organisation in ein kanadisches Unternehmen falsch berechnet hatten.

Bevor diese Details ans Licht kamen, gab Paradigm a Erklärung in dem das Management behauptete, die Spieler seien die Konfliktquelle in den Verhandlungen gewesen.



'Die Spieler wollten es als 100% ige Aufteilung der Einnahmen für sich behalten, ohne Paradigm dabei zu helfen, die Geschäftsausgaben zu bezahlen, während das Management die Organisation vergrößern wollte', heißt es in der Erklärung. „Die Spieler erhielten zahlreiche Verhandlungen und Vertragsoptionen, die alle innerhalb von drei Monaten abgelehnt wurden. Die Spieler haben sich dann diese Woche entschieden, nach einem neuen Sponsor zu suchen, ohne Paradigm vorher Bescheid zu geben, und uns gebeten, den Platz dem Kapitän zu übergeben. Wir waren offen für den Verkauf des Spots, brauchten aber die Zusammenarbeit der Spieler, um sie aus Respekt für ihre harte Arbeit zu finden. Sie haben nicht mit uns zusammengearbeitet und sind stattdessen extrem feindselig geworden. “

Nachdem Hi-Rez am 2. September von der Sackgasse in den Verhandlungen erfahren hatte, begann er, die Diskussion zu vermitteln und die Umstände des Versagens bei der Erreichung akzeptabler Bedingungen zu untersuchen.

'Am 5. September 2016 erhielten wir die Information, dass Paradigm von den Spielern die Unterzeichnung von Verträgen mit äußerst ungünstigen Bedingungen forderte', a Wettbewerbsentscheidung des Unternehmens veröffentlicht Zustände. „Bevor wir unsere Untersuchung abschließen konnten, schickte uns Paradigm am 7. September 2016 ein elektronisches Anforderungsschreiben, in dem vertragliche und unerlaubte Handlungen gegen uns geltend gemacht wurden, die teilweise auf einem vorübergehenden Einfrieren beruhten. Dann, am 8. September 2016, ging Paradigm an die Öffentlichkeit und erklärte, dass es sich von SMITE zurückziehen würde, 'egal wie das Ergebnis' unserer Untersuchung war. Wir haben unsere Untersuchung später am Abend abgeschlossen. “



Die Schlussfolgerung von Hi-Rez besteht darin, den SPL-Slot an die Spieler zu vergeben, die derzeit mit einem anderen Organisationsteam Orbit diskutieren, und Paradigm effektiv zu bitten, nicht zu Smite zurückzukehren.

'Wir bitten Paradigm außerdem, sich nicht an zukünftigen eSport-Veranstaltungen oder Wettbewerben zu beteiligen, die von uns veranstaltet werden oder mit uns in Verbindung stehen, einschließlich solcher für SMITE und Paladins', schließt das Urteil mit.

Paradigm hat derzeit ein Overwatch-Team, ein Paladins-Team (dessen Zukunft unklar ist) und einen Pokken-Turnierspieler, obwohl die Zukunft der gesamten Organisation ungewiss ist, da Eigentümer Picknell Zweifel daran geäußert hat, in der Branche zu bleiben.

'Ich werde ein paar Wochen brauchen, um herauszufinden, was ich mit meiner zukünftigen Karriere anfangen möchte', schrieb sie in einem seitdem gelöschte Anweisung . 'Ich weiß nicht, ob ich für den Sport gebaut bin - ich bin viel zu nett, naiv und vertraue wiederholt den falschen Leuten.'